Freies Sender KombinatRadiosendung für aktuelle Musik • jeden 3. Freitag im Monat 22. - 0.00 Uhr
Freies Senderkombinat Hamburg 93.0/101.4 mhz oder per Stream

klingding

Produktion, Moderation:
Heiner Metzger                     
                                                                        Index

• • • • • • Freitag 15.7.2016  22.00 - 0.00

blurred edges 2016 Konzertrecords:

7.6.16
SOlow for a small audience / Marie Schmit: cello

George Aperghis: recitation pour violoncelle (1980)
Robin Hoffmann: 5 Trainingseinheiten zur Schleifers Methoden (2006)
Morton Feldman: Projection 1, (1950)

12.6.16
h7 club soundso: the hidden sounds / Improvisation

Sabine Ercklentz: tp, electr., Giuseppe Ielasi: electr.
Enrico Malatesta: perc., Simon Whetham:electr.

und Tracks von:

Milan Grygar, Giuseppe Ielasi, Lucio Capece, Lee Patterson, Klara Lewis

 

22.0 – 0.00

 

 

klingding radio 15.7.16     22.00 - 0.00 bei archive.org  

• • • • • • Freitag 17.6.2016  22.00 - 0.00

blurred edges 2016  Feature

Records von:

3.6.16
Sound Week #3
IKFF meets blurred edges
4.6.16
mum tschirge/on:stop:off
5.6.16
Girlz from Gibberish Islands
Frequenzgänge - Modulationen 1
7.6.16
SOlow for a small audience
12.6.16
h7 club soundso: the hidden sounds
14.6.16
15 corners of the world - Eugeniusz Rudnik

+ ??

Kommentare und Informationen
am vorvorletzten Tag von blurred edges 2016
Festival für aktuelle Musik Hamburg
3. - 19. Juni 2016

 

22.0 – 0.00

 

klingding radio 17.6.16     22.00 - 0.00 bei archive.org  

• • • • • • Freitag 20.5.2016     22.00 - 0.00

Studiogäste: Eva Zöllner, Milo Fine, Andrew Lafkas, Chad Popple

ferne.nähe
Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingshilfe

Als ein Statement für kulturelle Diversität veranstaltet Eva Zöllner das Konzert
zusammen mit dem syrischen Geiger und Komponist Jehad Jazbeh.
Eva Zöllner ist als Akkordeonistin für neue Musik weltweit unterwegs.

Freitag 27.5. 2016, 20:00 Rathauspassage Hamburg

"The quiet happiness of making this music"

Milo Fine ist als Improvisationsmusiker seit den 70er Jahren aktiv,
solistisch und mit dem Milo Fine Free Jazz Ensemble,
er organisiert Konzertreihen in Minneapolis (USA),
betreibt mehrere Label und
ärgert sich über die Kunst Bürokraten hier wie dort.

Milo Fine: drums, clarinet, piano mit Andrew Lafkas: bass (New York)
Chad Popple: perc. bei zwei Free Jazz Konzerten

Sa., 21. Mai, 20:00
DESY  Notkestrasse 85,  Hamburg 22607

So., 22. Mai, Einlass 20:00
multiphonics III / MS Stubnitz
Kirchenpauerkai 29,  Hamburg 20457

 

be wrong

 

22.0 – 0.20

 

 

klingding radio 20.5.16     22.00 - 0.00 bei archive.org 

• • • • • • Freitag 15.4.2016     22.00 - 0.00

Tracks von:

Takuji Naka (Kyoto) verwendet Kassettenbänder, Federhall,  low-tech electronics
und eigen konstruierte Instrumente  um eine
"mysterious, evocative soundworld" zu kreieren.
Tim Olive, in Kobe lebender Kanadier, verändert den sound  einer  Gitarrensaite
mit magnetischen Pickups und analoger Elektronik.

----- beide im Duo beim Stark Bewölkt Konzert, Mittwoch, 27.4.2016 21.00
in der Hörbar Brigittenstr. 5
sowie
Elad Bardes, Komponist und Gitarrist aus Haifa (Israel) in einer  Improvisation
mit Birgit Ulher (trumpet, rsp,mutes) und Heiner Metzger (soundtable, objects)

+

Quasar, eine Konzertaufnahme mit 45 improvisierenden Musikern des
Variable Geometry Orchestra  im November 2015
beim Creative Fest in Lissabon aufgenommen,
organisiert vom Label Creative Sources Recordings
"freely improvised and briefly conducted by Ernesto Rodrigues".

Ernesto Rodrigues (violin/viola) und Nuno Torres (sax)
Stark Bewölkt 11.5.16 Hörbar

cd-stains

 

22.00 – 0.00

 

 

klingding radio 15.4.16 22.00 - 0.00 bei archive.org

• • • • • • Freitag 18.3.2016     22.00 - 0.00

Tracks von:

neuen CDs des Labels
Creative Sources Recordings von und mit Ernesto Rodrigues:
violin/viola, improvisation
(Konzert 11.5.16 Hörbar), u.a.

Hannes Seidl, Komponist
aktueller Musik für Soloinstrumente, Ensembles,Orchester,
Liveelectronik und Tapemusic.
In den letzten Jahren Musiktheaterprojekte mit Daniel Kötter (Video).
Am 30.3.16 - 21:00 Uhr in der Hörbar  wird Hannes Seidl in der Reihe
Präsentationen - Positionen aktueller Musik
seine neuesten Arbeiten vorstellen.

• und,
von Steve Reich: Piano Phase, komponiert 1967
für 2 Klavier oder 2 Marimbaphone.
Am 28.2.16 wollte Mahan Esfahani das Stück in einer Version für
Cembalo und Tonband  im Rahmen eines  Sonntagnachmittagskonzert
in der Kölner Philharmonie  präsentieren.
Schon seine Anmoderation wurde mit Zwischenrufen wie "Reden Sie gefälligst Deutsch!" bepöbelt, seine Interpretation musste dann wegen anhaltender Störungen
aus dem Publikum abgebrochen werden

 

22.00 – 0.00

 

klingding radio 18.3.16   22.00 - 0.00 bei archive.org


Das neue Mutbürgertum
'Der Cembalist Mahan Esfahani fragt die Pöbler in der Kölner Philharmonie:
"Wovor haben Sie Angst?" Doch sie haben gar keine Angst – im Gegenteil.'
Arthur Buckow    10.3.16 / Jungle World

Achtung Konzert – Bitte bewahren Sie Ruhe
Martin Hufner    2.3.16 / blogs.nmz.de

• • • • • • Freitag 19.2.2016     22.00 - 0.00

Feature: Carola Bauckholt

Komponistin, Verlags-und Ensemblemitbegründerin

"Aber ich stecke trotzdem meine Finger da hinein,
ich forme die Geräuschklänge,
weil ich das Bedürfnis habe, sie zu strapazieren und sie
mit dem Instrumentalklang zusammenzubringen. (...)
Ich möchte keine Emotionen hineinbringen, sondern ich
will Geräusche konfrontieren mit anderen Welten."
(C. Bauckholt im Interview /Musiktexte 147 S. 48)

"In meinen Stücken finde ich die Momente gelungen,
wenn das "Abstrakte" und das "Konkrete" in perfekte Balance geraten.
Wenn es mir gelingt, gleichzeitig in zwei Ebenen wahrzunehmen."
(C. Bauckholt / Musiktexte 147 S. 68)

Tracks:

"Treibstoff" für Fl, Kl, Vl, Vla, Vc, Kb, Pno, perc (1995)
"Laufwerk" für Ensemble und Zuspielung (2011)
"Sog" für Ensemble und Samples (Fl, Kl, Vl, Vla, Vc, Kb, perc, Pno) (2012/2013)
"Zugvögel" für Ob, Kl, Alt-Sax, Bassklar. und Fagott (2011/2012),
"Luftwurzeln" für Fl, Kl, Vl und Vc (1993)
"Hirn & Ei" für Schlagquartett (2010/2011)

 

 

22.00 - 0.00

 

klingding radio 19.2.15  22.00 - 0.00 - archive.org 

• • • • • • Freitag 15.1.2016     22.00 - 0.00

Feature: Christian Wolff

Interview mit Christian Wolff - zwei Tage vor der  Uraufführung von
"Where" bei klub katarakt 11 Internationales Festival für experimentelle Musik
13. - 16.Januar 2016 - Kampnagel, Jarrestraße 20.


Die neue Komposition "Where", von Christian Wolff
für das klub katarakt Festival 2016 geschrieben,

Er spricht über Ähnlichkeiten und Verschiedenheiten zu
"Burdocks", ca. 40 Jahre zuvor komponiert,
das am selben Abend beim klub katarakt Festival aufgeführt wird,
welche Möglichkeiten seine Kompositionen eröffnen,
"einen Prozeß zu realisieren",
graphische Notation und Improvisation.

Aufnahmen vom klub katarakt 11 Eröffnungsabend
mit Parts von "Where", "Burdocks"
und zwei Solostücken von Christian Wolff.

 

22.00 - 0.00

 

klingding radio 15.1.15  22.00 - 0.00 - archive.org

 

Video Präsentation IX mit Christian Wolff 10.4.2008

• • • • • • Freitag 18.12.2015     22.00 - 0.00

Studiogäste: Ernst Bechert, Jan Feddersen

beide Musiker organisieren und kuratieren
klub katarakt 11
Internationales Festival für experimentelle Musik
13. - 16.Januar 2016
Kampnagel, Jarrestraße 20

In diesem Jahr ist der amerikanische Komponist Christian Wolff (1934), Weggefährte von John Cage, als Composer in Residence eingeladen. Sein legendäres Werk "Burdocks" wird als Wandelkonzert in drei Hallen und in großer Besetzung aufgeführt. Außerdem ist die Weltpremiere eines neuen großen Ensemble-Stücks zu erleben, das er speziell für klub katarakt schreibt.
Aus der jüngeren Komponistengeneration stammt der Hamburger Sascha Lino Lemke, der seine interaktiven Kompositionen in einem Porträtkonzert vorstellt.
Die für ihre exemplarischen Cage- und Feldman-Interpretationen berühmte Pianistin Sabine Liebner konzertiert mit einem Programm, in dem sie Christian Wolffs Musik mit anderen Meilensteinen des 20. und 21. Jahrhunderts kontrastiert.
Die Nachtkonzerte werden von The International Nothing mit ihren fremdartig-suggestiven Klarinettensounds und dem elektroakustischen Duo Diatribes aus Genf gestaltet.
Am letzten Abend ist der audiovisuelle Künstler Rainer Kohlberger aus Berlin der besondere Gast der Langen Nacht des katarakt – Netzwerks, in der sich die Hamburger Experimental-Szene mit Kurzauftritten präsentiert.
klub katarakt, organisiert von Jan Feddersen, Robert Engelbrecht und Ernst Bechert, bietet auch dieses Jahr wieder eine multimediale Plattform für neue und neueste Musik: Vier Tage lang geht es musikalisch und audiovisuell durch alle Disziplinen und über alle Hör- und Sehgewohnheiten hinaus – ein Strom von Klängen und Bildern, der die Sinne mitreißt und den Kopf wach macht.

 

 

22.00 - 23.21  die Sendung ging bis 0.05, der Mitschnitt endet um 23.21 aufgrund technischer Probleme.

 

 

klingding radio 18.12.15 22.00 - 23.21. bei archive.org

 

• • • • • • Freitag 20.11.2015     22.00 - 0.00

Video <-> Sound <-> Elektronik

Bei der Präsentation 49 – 25.11.15 um 21.00 wird Billy Roisz
in der Hörbar (Brigittenstr.5) Arbeiten vorstellen zu ihrem Thema:
Sound und Video
danach ein live-set.

Tracks aus ihrer LP Walking the Monkey (2012 editions mego)

Das Mischpult als Instrument entdeckte Toshimaru Nakamura
vor 20 Jahren,
in der Präsentation 50 – 13.12.15 um 20.00
im Centro Sociale (Sternstr. 2)
demonstriert er seine Arbeit mit dem no-input mixing board


Neue CDs

Merle Bennett & Torsten Papenheim: rant: margo flux | schraum 20, 2015)
Nicola Hein, Emilio Gordoa: Corso, Unwanted Pregnancy | cs341, 2015

Tonbandmusik von
Iannis Xenakis:
Diamorphoses, Orient-Occident

 

 

 

22.00 - 0.00

 

klingding radio 20.11.2015    22.00 – 0.00, bei archive.org 

• • • • • • Freitag 16.10.2015     22.00 - 0.00

Extended Technique • Sound Poem • Novas Frequências

Interview mit Marc Behrens
Parts seines Konzerts MUT ATT NARC IMM
rec. 14.10.15 Hörbar

Sound Poem von Tomomi Adachi präsentiert
bei der Präsentation 48
rec. 11.10.15 Golem

Tracks von der Anthology of new Brazilian experimental and electronic music
kompiliert für das Magazin The Wire

Tracks von Ariel Shibolet (Sopransaxophon) aus:
[microcosmos4] CD NURNICHTNUR 2014
132 Work for Multiphonic CD 267 creative source recordings 2014

Clarinet and String Quartet
1983 komponiert von Morton Feldman

 

 

 

22.00 – 0.00

klingding radio 16.10.2015    22.00 – 0.00, bei archive.org 

• • • • • • Freitag 18.9.2015     22.00 - 0.00

Studiogast: Peter Kastner (aka PAAK)

*** Klangkunst, Performance, Malerei

Peter Kastner arbeitet sowohl als Maler als auch im
Bereich Performance / Klangkunst / Improvisation seit Jahren in Hamburg.

Er betreibt hier das Plattenlabel permaREV Platten und
ist seit Anfang 2015 auch für Veranstaltungen im Atelierhaus23
in Hamburg-Wilhelmsburg zuständig
(zumeist mit aktueller Musik, aber auch Film, Performance).

Zusammenarbeit u.a. mit:
RLW / TBC / Jan van Wissen
Kommissar Hjuler und Frau
If, Bwana, Robert Klammer;
div. Auftritte in EU, China, Japan und USA.

Aktuelle Formationen sind sonic toy lab (m. J. v. Wissen)
und
futureduck (m. R. Klammer).

 

22.00 – 0.00

 

klingding radio 18.9.2015    22.00 – 0.00, bei archive.org

 

• • • • • • Freitag 21.8.2015  22.00 - 0.00

Interface as Notation, Comprovisation

Musik von

Tomomi Adachi / Music with Self-Made Instruments

Lawrence Williams / Constructions for Clarinet


Jane Dickson / augmenting acoustic instruments with live electronics
for improvisation and composition


Earle Brown / composition: December 1952

Ensemble emißmatett - cd: qui-pro-quo-dis schraum 19, mai 2015:

Elisabeth Fügemann
/ composition, cello

Matthias Muche
/ trombone

Robert Landfermann
/ double bass

Philip Zoubek / prepared piano


Etienne Nilesen / prepared snare drum & cymbals

 

22.00 – 0.00

 

 

klingding 21.8.15   22.00 – 0.00, bei archive.org

 

 

 

• • • • • • Freitag 17.7.2015  22.00 - 0.00

blurred edges 2015 Feature 3

Records von:

h7 club: die digitale Lücke  12.6.15
Hambre Quartett  14.6.15
Frantic Percussion Ensemble  14.6.15
if, Bwana, futureduck, Christoph Funabashi, Helmuth Neumann  18.6.15

 


Kommentare und Informationen
zu blurred edges 2015
Festival für aktuelle Musik Hamburg
5. - 20. Juni 2015

 



22.00 – 0.10

klingding 17.7.2015     22.00 - 0.10        archive.org  

• • • • • • Freitag 19.6.2015  22.00 - 0.00

Studiogast: Marq Lativ

blurred edges 2015 Feature
2

Records von:
Electrical Walks - Elektromagnetische Stadtspaziergänge 6.6.15
st-matthews-passions-tape 7.6.15
Marq Lativ 10.6.15
h7 club: die digitale Lücke 12.6.15
Stark Bewölkt: Input < - > Output 13.6.15
Frantic Percussion Ensemble 14.6.15

Kommentare und Informationen
am vorletzten Tag von blurred edges 2015
Festival für aktuelle Musik Hamburg
5. - 20. Juni 2015

 

 

 

our sign is  a rpomise

 

 

 

 

22.00 – 0.00

 

 

klingding 19.6.2015   22.00 - 0.00   archive.org   

• • • • • • Freitag 15.5.2015  22.00 - 0.00

blurred edges 2015 Feature

Zum 10. Mal präsentiert das Festival blurred edges
vom 5. bis 20. Juni 2015
analoge sowie elektronische Sounds in Kompositionen, Improvisationen,
Fieldrecordings, Lectures, Performances, Klanginstallationen
und Urban Soundwalks.
Im Jahr 2005 vom Verband für aktuelle Musik ins Leben gerufen,
wird das zweiwöchige Veranstaltungsformat aufgrund
seiner erfrischenden Widersprüche geschätzt.
Das stetig wachsende Festival präsentiert eine Vielzahl
von internationalen und lokalen KünstlerInnen.

weitere Informationen und das Festivalprogramm >>>

ein Feature – mit einem blurred edges Doppelmix,
einmal unterbrochen von kurzen Konzerthinweisen,
danach pur und in ganzer Länge

************************************************

Playlist: blurred edges mix 2015

00:00 - 02:36 "Rocket Number Nine" - Sun Ra
02:07 - 03:21 "Interstellar / Saturn Radio Waves / Jupiter Radio Waves" -
NASA (radio waves recordings)
03:18 - 06:08 "Atocha" - Christina Kubisch
05:14 - 06:31 "Security 01" - Christina Kubisch
06:13 - 11:19 "Rayn" - Seijiro Murayama
08:54 - 13:31 "Nachtblind + distorted für Elektronik + Stimme" - Ernst
Bechert, voc: Martin Wistinghausen
13:27 - 15:41 "Point Ones" - Alexander Schubert / Nadar Ensemble
15:15 - 19:32 "Grilling" - Gunnar Lettow & Korhan Erel
16:58 - 20:51 "Heart" - Björn Lücker
19:27 - 22:11 "Foam" - Heiner Metzger
21:16 - 23:43 "Tri Swn" - Angharad Davies
23:27 - 29:53 "The Sea Swells a Bit" - Aidan Baker
27:23 - 30:22 "Watching the burning Bride, Track 14" - Asmus Tietchens &
Terry Burrows
29:43 - 32:25 "Nachtlicht für Violoncello und Elektronik" - Witwulf Y
Malik
32:08 - 33:10 "Watching the burning Bride, Track 8" - Asmus Tietchens &
Terry Burrows
33:09 - 37:10 "Das Schräg Haus" - Valerio Tricoli
36:32 - 40:51 "An extended meaning for something meaningless, Track 2" -
Francisco Meirino
39:36 - 41:42 "Manifest Hollowness" - Twisk
41:42 - 44:40 "2015.02.23 05" - Gustav-Kunst-Trio
43:49 - 48:20 "Denkodrom" Achim Zepezauer
45:43 - 47:36 "Plueschow" - Jetzmann
46:56 - 49:07 "M+M1" - Monomal & Muttermahl
47:36 - 51:31 "Cut-up" - Modulationlab
50:46 - 54:16 "Quagga" - Birgit Ulher & Gregory Büttner
54:09- 56:00 "untitled" - Jojo Defek Quartett
55:48 - 58:37 "untitled No.651"- If, Bwana
57:51 - 1:02:37 "Clapping Music" - Steve Reich
58:47 - 1:01:53 "Be it!" - Tellavison

blurred edges Mix 2015 by Gregory Büttner

22 - 0.05

 

klingding 15.5.2015
22.00 - 0.00
archive.org   

 

Freitag 17.4.2015  22.00 - 0.00

• Feature:

Ilia Belorukov (St.Petersburg), Kurt Liedwart (Moskau)

"They started with simple means: microtones, preparations and sinewaves, gradually and drastically changing their playing manner. The only thing remained unchanged: they still thoughtfully structure the sound material on macro- and microlevels.
They included the work with space, computer and electronics generated noises, in situ field recordings, psychoacoustics and sound perception in time as well as silence.

On the basis of these ideas they had an idea of realizing the project with a long thin wire, the concept of which was started by Alvin Lucier.
They continue to work in the improvisational context, which Lucier quickly dropped doing,
and try to develop interactive improvisational properties of the long thin wire.

Kurt Liedwart plays a long thin wire stretched between two tables which
he feeds with a sinewave through the amplifier.
Natural vibrations of the wire are amplified by the magnet and
contact microphones are installed on both ends of the wire which feed the sound to the PA.
Thus using sinewaves of different amplitude and frequency the musician
varies the natural sound of the wire.
Ilia Belorukov moves in the space with his alto saxophone or
moves in the space the sound of electronics and objects.
Ilia and Kurt organize Teni Zvuka Festival where they collaborated with
Radu Malfatti, Keith Rowe and Norbert Möslang.

2013 became a very productive year for them.
They released "Obwod" on Copy For Your Records and "Vtoroi" on Mikroton Recordings.

The same year Ilia and Kurt invited Keith Rowe to collaborate with them and during his stay in Russia they played concerts and made studio recordings."

22 - 24.00

 

klingding 17.4.2015
22.00 - 0.00
archive.org
 

Links
Intonema
Contemporary Music Magazine
Mikroton Digital
Mikroton Recordings
Teni Zvuka festival

Ilia Belorukov is from Saint-Petersburg, Russia. He works in the direction of improvised, noise and electroacoustic music.He practices an experimental approach of sound extraction on alto saxophone with objects, uses laptop, electric-guitar and other instruments. Also he is a founder of Intonema label. Organizer of events in Russia, co-organizer of the Teni Zvuka festival in Saint-Petersburg, writer of Contemporary Music magazine.
Kurt Liedwart is based in Moscow, Russia. He works in experimental musical areas between improvised, electroacoustic and noise music. He usually works together with musicians with different backgrounds: from free improvisation, free jazz, metal to contemporary music. In his experimental approach to sound extraction he uses laptop, electronics, percussion and other instruments. He's a founder of Mikroton Recordings and Laminal , organizer of Mikroton Live Series concerts and Teni Zvuka festival, one of the founders of Contemporary Music magazine.

Freitag 20.3.2015  22.00 - 0.00


Studiogäste:
Steffen Pohl, Michael Maierhof



Das Gebrochene in der Stimme des handelnden Subjekts steht im Zentrum der Kammeroper "Exit G" von Michael Maierhof und Steffen Pohl.
Mechanische Vocoder oder analoge Objekte modulieren die Gesangsstimmen,
der Klang des Instrumentalensembles wird durch Präparationen und Applikationen verändert,
das Ensemble selbst im Raum um die Zuschauer platziert.

Im Kontrast dazu die gesprochene Erzählung über den Alltag des jungen Fahrradkuriers Valentin:
er rast durch die Stadt, überlistet die Regeln des Straßenverkehrs und den Zeitdruck seiner Kurieraufträge, bleibt cool auch ob der digitalen Konkurrenz - nur die bröckelnde Beziehung mit seiner Freundin macht ihm zu schaffen.

Musikalische Leitung: Christof M Löser / Michael Maierhof
Regie: Isabel Osthues •  Bühnenbild und Kostüm: Christian Wiehle
Text und Dramaturgie: Steffen Pohl •  Produktionsleitung: Zwei Eulen
Er: Daniel Gloger (Countertenor)
Sie: Frauke Aulbert (Sopran, Decoder Ensemble, Hamburg)
Darsteller: Alex Friedland
Ensemble (Decoder Ensemble, Hamburg): Klavier: Ninon Gloger •  Gitarre: Leopold Hurt
Klarinette / Bass Klarinette: Carola Schaal •  Schlagzeug: Jonathan Shapiro
Elektronik: Daniel Dominguez • Cello: Marie Schmit

Courier_Elevator

22 - 24.00  
 

klingding 20.3.2015
22.00 - 0.00

Exit G

Kammeroper
von Michael Maierhof (Komposition)
und Steffen Pohl (Text)

5. April 2015, 20:00 Uhr
(Uraufführung)

weitere Aufführungen:
6.4. / 15.,16.17. Mai 2015
jeweils 20:00

Opera Stabile
Kleine Theaterstraße, 201354 Hamburg

Exit_G_Opera_2015

Freitag 20.2.2015  22.00 - 0.00

USB-Stick und CD - Neuerscheinungen, Interview mit John Eckhardt

Forests:
'113 Minuten Musik für vier Kontrabässe, aufgenommen wie gespielt
von John Eckhardt - 100% akustisch, ohne Verstärkung, Elektronik, Präparationen, etc.
USB-Stick aus Holz mit 24bit/96khZ Audio (mp3 als Download),
200 Original-Waldphotographien (JPG) mit Slide Show App
sowie Texten zu Musik & Entstehung
Polystyrol-Box mit Moos, Flechten, Rinde, Holz und anderem organischen Material
aus dem Wald von Staksund, Schweden; Wandbefestigung'

Stereo Trumpet:
Birgit Ulher: trumpet, radio, speaker, objects [left channel]
Leonel Kaplan: trumpet [right channel]
4 Tracks, 40:29

Interview mit John Eckhardt über das Werden seines 'Forests" Projekt,
was ihn bewogen hat, vier Kontrabass Tracks im Overdub Verfahren aufzunehmen,
damit seine 'String Quartets' in 8 Stereo Stücke abzumischen,
welche 'existenzielle Schwelle' sich dabei einstellte
- und was das mit  Dub zu tun hat.




Moderation: Heiner Metzger

 

 

 

klingding 20.2.2015
22.00 - 0.00

 

Freitag 16.1.2015  22.00 - 0.00

Studiogäste:
Robert Engelbrecht, Jan Feddersen

• feature


1 0  J A H R E  K L U B  K A T A R A K T
klub katarakt 43 • Festival für experimentelle Musik 21. – 24. Januar 2015
Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg

Gespräch mit den Festivalleitern Jan Feddersen und Robert Engelbrecht
über das Programm und die Festivalmusiker 2015.

Mit Konzerten, Lectures, DJ-Abenden sowie Video- und Sound-Installationen
schafft das Festival einen Experimentierraum für ungewöhnliche Hör- und Seherlebnisse

2015 u.a. mit der New Yorker Komponistin Lois V Vierk, dem Komponisten Marko Ciciliani,
dem  audiovisuellen Projekt Trio Telcosystems, der  Pianistin Ju-Ping Song
oder dem Schweizer Perkussionisten Christian Wolfarth.

• tracks

von bei klub katarakt 43
eingeladenen Musikern

 

 

klingding 16.1.2015
22.00 - 0.00

 
Freitag 19.12.2014  22.00 - 0.00

Studiogast: Nina Ozan

feature

Michel Chion und die "Musique Concrètement"
oder die "Kunst fixierter Klänge" oder "Akusmatik - akusmatische Musik".

Die drei Begriffsfelder bezeichnen eine Musik, bei der nicht sichtbar ist,
wie und mit welchen Mitteln die Klänge erzeugt werden.
Deren Klangquellen oft nicht über das Hören identifizierbar sind.
Entwickelt und komponiert wird die Musik im Studio:
Mikrophonaufnahmen von konkreten Schallereignissen werden bearbeitet,
korrigiert, montiert.
Das auf einem Speichermedium fixierte Werk wird im Konzert
über Lautsprecher in den Konzertraum projiziert.
Dafür erfand François Bayle Anfang der 70er Jahre das "Akusmonium":
ein Lautsprecherorchester mit 80 Lautsprechern,
die über ein Mischpult gesteuert eine genaue Platzierung von Klängen im Raum vornehmen können.

tracks

aus der aktuell beim französischen Label "Brocoli" erschienenen
CD "Michel Chion Musiques concrètes 1970-71"
+ von François Bayle, Pierre Henry, Pierre Schaeffer, u.a.

Playlist kd 19.12.14

1. L'Oiseau En Cage / Michel Chion 1:59
2. François Bayle / L'oiseau Chanteur / François Byle.. 3:29
3. Pierre Schaeffer / L'oiseau / Pierre Schaeffer 2:59
4. Pierre Schaeffer / Pochette Suprise / Pierre Henry 0:58
5. 5 Etudes de Bruits; Chemins de Fer / History of Electronic Music / 2:50
6. Train De Pianos / Les 120 Jours / Chion | Marchetti | Noetinger / ca. 15:00 of 33:18
7. Credo Mambo / Michel Chion 20:46
8. 2.Part Requiem (Sanctus...) / Michel Chion 10:30
9. I'm Dracula / Les 120 Jours / Chion | Marchetti | Noetinger (1998) 15:39
10. Etude D'Aprés Beethoven / Les Musiques Concrètes 70-71 /Michel Chion 3:34


lightsound

 

 

 

klingding 19.12.2014
22.00 - 0.00


Artsonores
L'aventure électroacoustique

Groupe de recherches musicales
Michel Chion

 

musique concrète
Festival in Wien 9. - 11.1.2015

mit
François Bayle,Thomas Gorbach, Daniel Teruggi, Peter Weibel,u.a.


records von Pierre Schaeffer, Pierre Henry, François Bayle
und vielen Musikern der
Musique Concrètement
bei ubu.com

 

Michel Chion
Die Kunst fixierter Klänge – oder
die Musique Concrètement.
Merve Verlag 2010


klingding 2014  |  klingding 2013 | klingding 2011  |  klingding 2012

klingding 2010
| klingding 2009 | klingding 2008 | klingding 2007 | klingding 2006

klingding 2005 | klingding 2003/04

index